Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, eine ausreichende Anzahl von Personen für die Bekämpfung von Entstehungsbränden und das Sicherstellen des selbstständigen Verlassens der Beschäftigten bereitzustellen.

Nach der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel bei normaler Brandgefährdung (wie etwa in typischen Bürogebäuden) ausreichend.

Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern ist erforderlich bei erhöhter Brandgefährdung beispielweise beim Umgang mit Gefahrstoffen, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte (siehe ASR A2.2 Tabelle 4 Betriebe und Betriebsbereiche mit erhöhter Brandgefährdung).

Des Weiteren sind  bei der Anzahl der Brandschutzhelfer auch Schichtbetrieb und Abwesenheit einzelner Beschäftigter, z. B. Fortbildung, Ferien, Krankheit und Personalwechsel, zu berücksichtigen. Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung.

Brandschutzhelfer sind im Hinblick auf ihre Aufgaben fachkundig zu unterweisen und regelmäßig zu schulen. Zum Unterweisungsinhalt bei normaler Brandgefährdung (gemäß DGUV Information 205 -023 Brandschutzhelfer, Ausbildung und Befähigung) gehören neben den Grundzügen des vorbeugenden Brandschutzes Kenntnisse über die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen sowie das Verhalten im Brandfall und eine praktische Löschübung.

 

Wir bieten Ihnen Brandschutzunterweisungen und Schulungen zu Brandschutzhelfern an.

Dabei führen wir einen ca 1,5-stündigen theoretischen Unterricht durch.

Die Teilnehmer sollen im Unterricht nicht nur zuhören, sondern werden von uns dazu animiert den Unterricht in eine lockere aber zielgerichtete Gesprächsrunde zu verwandeln.

 

Im Anschluss daran lernt jeder Teilnehmer den richtigen Umgang mit tragbaren Feuerlöschern an unserer mobilen, gasbefeuerten Brandsimulationsanlage (Firetrainer).

Auch hier nehmen wir uns sehr gerne Zeit für die Teilnehmer und üben mehrere Durchgänge, bis hin zum sicheren Umgang mit den Feuerlöschern.

 

Danach gehen wir mit den Teilnehmern durch den Betrieb und zeigen mögliche Brandgefahren auf und gehen dabei auch auf vorhandene Löscheinrichtungen ein.

 

Die Teilnehmerzahl sollte im Regelfall auf 10-12 begrenzt sein.

 

Aus Umweltschutzgründen vermeiden wir Feuerlöschübungen mit Schaum-, Pulver- und CO2 Löschern. Diese bringen wir nur zur Veranschaulichung mit.

Unsere Übungslöscher sind lediglich mit Wasser und Druckluft gefüllt.

 

 

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern ergibt sich aus folgenden Rechtsgrundlagen:

 

- Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) §10Abs.2

- Unfallverhütungsvorschrift (BGV/GUV-V A1) §22Abs.2

- Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) ASR2.2 Abs.6.2

 

Haben Sie Interesse an einer Schulung?

Rufen Sie an. Wir beraten Sie gerne!

 

Hier finden Sie uns

Brandschutz Bünde

Inhaber: Michael Fliegert

Rödinghauser Str. 125
32257 Bünde

 

Kontakt

+49 5223 990750

+49 173 9907050


info@brandschutz-buende.de

 

Unter Anderem im Shop erhältlich:

Telefonisch erreichbar:

Mo - Fr   8.00 - 18.00 Uhr

Sa          8.00 - 13.00 Uhr

In dringenden Fällen auch Sonn- u. Feiertags,

sowie 24 Std. Notdienst

Ab dem 01.03.18 Öffnungszeiten Shop:

Mo - Fr     9.00 - 12.30 Uhr

und         15.00 - 17.30 Uhr

Sa            9.00 - 12.30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel